© buero bauer
VIENNA BIENNALE FOR CHANGE 2019

KuratorInnen und Mitwirkende

Erwin K. Bauer

Aufgewachsen in der Obersteiermark, wurde er dort zum alpenländischen Landwirt ausgebildet. Anschließend studierte er Schrift- und Buchgestaltung sowie Grafik Design an der Universität für angewandte Kunst Wien, wo er auch unterrichtet. Er lehrt, schreibt, juriert, kuratiert und diskutiert im Feld des Designs. Erwin K. Bauer leitet das buero bauer in Wien, ein interdisziplinäres Designbüro für visuelle, digitale, architektonische und soziale Gestaltung. Mit seinem Team realisiert er neben vielfach ausgezeichneten Designprojekten auch regelmäßig Arbeiten zu aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen, unter anderem als Kurator für visuelle Gestaltung der VIENNA DESIGN WEEK.

Janina Falkner

Janina Falkner ist Kuratorin am MAK – Museum für angewandte Kunst in Wien, wo sie seit 2007 arbeitet, und verantwortet dort den Bereich Neue Lernkonzepte. Bis 2017 war sie u. a. für die MAK-Sammlung Gegenwartskunst tätig, etwa als Kuratorin der Ausstellungsreihe SICHTWECHSEL (2012–2013) oder als Co-Kuratorin der Ausstellung ich weiß nicht. Wie die Beziehungen zwischen den Dingen wachsen (2017). Sie koordinierte die VIENNNA BIENNALE 2017 und ist für das Kreativlabor MAK FUTURE LAB zuständig. Zurzeit ist sie speziell für diskursive Angebote und partizipative Strategien im MAK verantwortlich. Mit einem Fokus auf designbasierte und künstlerische Ansätze von Bildungsformaten verknüpft sie kuratorische Praxis mit der Entwicklung neuer Lernkonzepte.

Anne Faucheret

Anne Faucheret ist Kunsthistorikerin und Kunstkritikerin. Sie arbeitet seit 2014 als Kuratorin in der Kunsthalle Wien. Dort verantwortete sie unter anderem die Gruppenausstellungen The Promise of Total Automation (2016), Work it, feel it! (2017) oder die Einzelausstellung Saâdane Afif. This Is Ornamental (2018). Von 2010 bis 2015 war sie beim steirischen herbst als kuratorische Beraterin im Bereich bildende Kunst tätig, wo sie u. a. die Ausstellungen Adaptation (2012) und Liquid Assets (2013) organisierte sowie das 24/7-Marathon-Camp Truth is concrete (2012) co-kuratierte. Sie schreibt regelmäßig Beiträge für Kunstmagazine (Camera Austria, Art21, zérodeux etc.) und KünstlerInnenpublikationen.

Paul Feigelfeld

Paul Feigelfeld studierte Kulturwissenschaft und Informatik an der Humboldt-Universität zu Berlin, wo er bis 2013 für Friedrich Kittler und Wolfgang Ernst arbeitete. Bis 2016 war er akademischer Koordinator des Digital Cultures Research Lab am Centre for Digital Cultures der Leuphana Universität Lüneburg. Er publiziert und lehrt u. a. als Gastprofessor am Institut Kunst in Basel sowie als Faculty Member am Strelka Institute in Moskau über Medientechnologien, deren Geschichte, Zukunft und Auswirkungen auf Wissen, Gesellschaft, Politik und Kunst.

mischer′traxler

Die DesignerInnen Katharina Mischer und Thomas Traxler gründeten 2009 ihr Designstudio in Wien. Im Spannungsfeld zwischen Handwerk und Technologie gestaltet mischer′traxler studio Objekte, Produktionsprozesse, interaktive Installationen und mehr. In den gegebenen Kontext bettet das Designduo stets seinen experimentellen und konzeptionellen Zugang ein. Arbeiten und Projekte des mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichneten Designstudios sind immer wieder Teil internationaler Ausstellungen und finden sich in permanenten Museumssammlungen – u. a. im MAK, im Vitra Design Museum in Weil am Rhein oder im Art Institute Chicago.

Vanessa Joan Müller

Vanessa Joan Müller ist promovierte Kunsthistorikerin und Kuratorin und leitet seit 2013 die Abteilung Dramaturgie der Kunsthalle Wien. Sie hat die Gruppenausstellungen Neue Wege nichts zu tun (2014), Der Brancusi-Effekt (2014, gemeinsam mit Nicolaus Schafhausen), Function Follows Vision, Vision Follows Reality (2015, gemeinsam mit Luca Lo Pinto), Beton (2016, gemeinsam mit Nicolaus Schafhausen), Mehr als nur Worte [Über das Poetische] (2017, gemeinsam mit Luca Lo Pinto) sowie Personalen von Marcel Odenbach und Florian Hecker (beide 2017) kuratiert. Zuvor war sie Direktorin des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen in Düsseldorf (2007-2011), wissenschaftliche Leiterin des Projekts European Kunsthalle in Köln (2006-2007) und Kuratorin beim Frankfurter Kunstverein (2000-2006).

Nicole Stoecklmayr

Nicole Stoecklmayr ist Designerin, Digital Strategist und Kulturwissenschaftlerin in Wien und veröffentlicht unter Scenes of Architecture (scenesofarchitecture.com) Essays und Vorträge zu realen und digitalen Raumerlebnissen. Ihr Architekturstudium absolvierte sie an der Universität für angewandte Kunst Wien, wo sie auch in Kunst- und Kulturwissenschaftlichen Studien promoviert wurde. Sie forschte und lehrte an der Bauhaus-Universität Weimar und an der Leuphana Universität Lüneburg und hat dort zuletzt das internationale Symposium Perspective Rules! Architecture, Games, and the Materiality of Computer Simulations organisiert.

Marlies Wirth

Marlies Wirth ist seit 2006 am MAK – Museum für angewandte Kunst in Wien tätig. Als Kuratorin für Digitale Kultur ist sie in die Konzeption der VIENNA BIENNALE eingebunden und leitet die MAK-Sammlung Design. Sie kuratiert Ausstellungen in den Bereichen Kunst, Design, Architektur und Technologie wie u. a. die Gruppenausstellung ARTIFICIAL TEARS im Rahmen der VIENNA BIENNALE 2017. Sie ist Teil des kuratorischen Teams der internationalen Wanderausstellung Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine und Co-Direktorin des Global Art Forum 2018: „I AM NOT A ROBOT“ in Dubai und Singapur. Mit Fokus auf Konzeptkunst und kulturanthropologische Kontexte künstlerischer Produktion entwickelt sie auch unabhängige Ausstellungsprojekte und verfasst Texte und Essays für Publikationen.

KünstlerInnen, DesignerInnen und ArchitektInnen

A
apertus
Rachel Ara
Assemble Studio
Atelier HOKO
automato.farm

B
Martin Backes
Trisha Baga
Alfredo Barsuglia
Aram Bartholl
Sonja Bäumel
Boris Belan
Marcel Benčík
Anna-Sophie Berger
Catalin Betz
Mladen Bizumic
Juraj Blaško
Stefan Bogner
Ronan & Erwan Bouroullec
Tega Brain, Julian Oliver, Bengt Sjölén
breadedEscalope
James Bridle
Giulia Bruno und Armin Linke in Zusammenarbeit mit Luc Steels
buero bauer

C
Christina May Yan Carli
Oron Catts, Ionat Zurr
Daryn Chook
Civic Architects
Burton Nitta
crafting plastics! studio
Kristina Cranfeld
Kate Crawford, Vladan Joler

D
Masha Dabelka
Josef Dabernig
De / posium – Designer Platform
Verena Dengler
Simon Denny
David Derksen
Heather Dewey-Hagborg und Chelsea E. Manning
Tom Dixon
Patrycja Domanska
Louise Drulhe
Zuzana Duchová
Constant Dullaart
Dunne & Raby

E
Veronika Eberhart
Yves Ebnöther
Sylvia Eckermann & Gerald Nestler
ecoLogicStudio
Daryna Eder
Olafur Eliasson
Energy Design Cody
Christoph Engemann
EOOS
Sigrid Eyb-Green

F
falkeis2architects
Judith Fegerl
Wagner Felipe dos Santos
Nicholas Felton
Thomas Feuerstein
Isis Flatz
Sarah-Linda Forrer
Magdalena Marie Friedl
Peter Friedl
Front Design Studio

G
Alexandra Daisy Ginsberg in Zusammenarbeit mit James King
Fabien Giraud & Raphaël Siboni
Tina Gorjanc
Nina Gospodarek
grafisches Buero
Martí Guixé
Nilbar Güreş

H
Elisabeth Haid
Juraj Hariš
Thomas Heatherwick
Olivier van Herpt
Lynn Hershman Leeson
Moya Hoke
Katrin Hornek
Jesse Howard
Marlène Huissoud

I
IDRV – Institute of Design Research Vienna
Giovanni Innella

J
Sam Jacob
Ján Jánoš
Peter Jellitsch
Ramón Jiménez Cárdenas
Sylvia Jokelová

K
Barbara Kapusta
Diana Klepoch Majdáková
Lina-Marie Koeppen
Tomas Kral
Lenka Kukurová
Ebru Kurbak

L
Suzanne Lambert
Lanzavecchia + Wai
Wolfgang Lehrner
Lei Xue
Tomas Libertiny
David Link
Liquifer Systems Group
LIVIN farms
Thomas Lommée
Jonas Lund
LWZ

M
Marlene Maier
Ruth Mateus-Berr
Keiichi Matsuda
Lauren McCarthy
Vidhi Mehta
Christien Meindertsma
Peddy Mergui
Mia Meusburger
Miao Ying
mischer'traxler studio
Maurizio Montalti (Officina Corpuscoli)
mostlikely
Vukheta Mukhari
MVRDV

N
Pavel Naydenov
Next Nature Network
Peter Noever
Noise Aquarium Collective:
     Victoria Vesna, UCLA Art|Sci center
     Alfred Vendl, Science Visualization Lab Angewandte
     Martina Fröschl, Science Visualization Lab Angewandte
     Glenn Bristol, United Motionlabs
     Stephan Handschuh, Vet-Med Wien
     Thomas Schwaha, Universität Wien
No Isolation
Marcia Nolte
Charlotte Nordmoen

O
Ocean Cleanup Inc.
Tamara Orjola
Neri Oxman

P
Trevor Paglen
Julian Palacz
Parley for the Oceans
Hektor Peljak
Pratchaya Phinthong
Johanna Pichlbauer
Polka Design
Polycular
Marlies Pöschl
Bertjan Pot
Process Studio
pulswerk

R
Talia Radford
Patrick Rampelotto
Dyllon Randall
Realarchitektur
Alexander Reben
Delphine Reist
Repairably
Gabriela Urrutia Reyes
Tabita Rezaire
Robo Wunderkind
Ottonie von Roeder
Julijana Rosoklija
Robert Rüf
Valentin Ruhry

S
Pia Scharler
Diana Scherer
Klemens Schillinger
Johanna Schmeer
Maroš Schmidt
Philipp Schmitt
Philipp Schmitt und Steffen Weiss
Anna Schwarz
Self-Assembly Lab, MIT
Patryk Mateusz Senwicki
Jerszy Seymour
Martin Šichman
Tessa Silva
Some Place Studio
Sarah van Sonsbeeck
Space Popular
SPAN (del Campo Manninger)
Sputniko!
Basse Stittgen
Martijn van Strien
Studio Marco Dessí
Studio PLAYFOOL
Studio Roosegaarde
Studio Swine
Studio Thomas Vailly & Laura Lynn Jansen
Phillip Sulke
Superflux
Silvia Sukopová
Barbara Szöke

T
Time's Up
Harald Trapp und SWAP Architekten
Tzou Lubroth Architekten

V
Vandasye
Dirk Vander Kooij
Anna Vasof
Verlag Neue Arbeit
vertical farm institute
Marije Vogelzang
Jorinde Voigt

W
Addie Wagenknecht
wechselstrom
Michael John Whelan
White Elephant Studio

Z
Zentrum für politische Schönheit
Nadja Zerunian

viennabiennale.org

Veranstaltung

Vienna Biennale 2019

VIENNA BIENNALE FOR CHANGE 2019

SCHÖNE NEUE WERTE. Unsere Digitale Welt gestalten
Mi, 29.05.2019–So, 06.10.2019

MAK – Museum für angewandte Kunst

mehr