Fitzpatrick-Leland House

Das Fitzpatrick-Leland House (R. M. Schindler, (1936)) in den Hollywood Hills wurde dem MAK Center 2007 in einer großzügigen Schenkung überlassen. Heute ist es Zentrum der Forschung, Reflexion und des Diskurses über moderne Architektur, zeitgenössische Kunst und städtischen Raum

Mit seiner exponierten Lage am Hang von Laurel Canyon und Mulholland Drive, der terrassenförmigen Anlage in drei Geschoßen und dem Wechselspiel seiner auskragenden Flachdächer ist das Fitzpatrick-Leland House von eindrucksvoller Präsenz und sticht sofort ins Auge. Im seinem Inneren wird das Raumgefühl von Schindlers raffinierter Komposition ineinandergreifender Volumina bestimmt.

 

Das markante L-förmige Haus war ursprünglich vom Bauunternehmer und Immobilienmakler Clifton Fitzpatrick als sogenanntes „Spec-House“ in Auftrag gegeben worden, um das dort bis zu diesem Zeitpunkt ungenutzte Bauland für Käufer attraktiv zu machen. Nach mehreren Eigentümerwechseln und Umbauten wäre das Haus heute wohl kaum noch als Schindlerarchitektur zu erkennen, wenn es nicht 1990 von Russ Leland erworben worden wäre, der es restaurierte und in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzte – ein Unternehmen, das ihn 10 Jahre lang in Anspruch nahm. Seiner Hingabe ist es zu verdanken, dass dieses eindrucksvolle Beispiel für Schindlers Arbeit erhalten blieb. 2007 schenkte Leland das Gebäude und das Grundstück dem MAK Center und sicherte damit den Weiterbestand dieses historisch bedeutsamen Architekturjuwels.

 

Mit seinen lichtdurchfluteten Räumen und dem weitläufigen Gelände eignet sich das Haus perfekt für ein Stipendiatenprogramm. Zunächst diente das Fitzpatrick-Leland House der MAK Urban Future Initiative (UFI) als Basis und Unterkunft: Im Rahmen des vom Bureau of Educational and Cultural Affairs des US Department of State mit $ 410.000,- für zwei Jahre geförderten UFI-Fellowship Programms standen internationale KunsttheoretikerInnen im Dialog miteinander, entwarfen urbane Zukunftsszenarien und bildeten neue Netzwerke. Seitdem nutzt das MAK Center das Gebäude für internationale KulturwissenschaftlerInnen, die im Zuge ihrer künstlerischen Tätigkeit bzw. ihrer Forschungsarbeit Los Angeles besuchen, und veranstaltet Vorträge, Screenings oder Performances.

Fitzpatrick-Leland House

Laurel Canyon Boulevard/Mulholland Drive
Los Angeles, CA 90046, USA

 

T +1 323 651 1510

www.MAKcenterufi.org

 

Besichtigung

Jeden ersten Freitag im Monat oder nach Vereinbarung, Voranmeldung erforderlich.

 

Eintritt

inkl. Schindler by MAK Guide:
Empfohlene Spende:  $ 34 / $ 32 Studierende und SeniorInnen / $ 20 Friends of the Schindler House und Friends of the MAK Center

Expositur

Das Schindler Haus

Das 1922 erbaute Wohn- und Studiohaus des austro-amerikanischen Architekten Rudolph M. Schindler auf der Kings Road in West Hollywood ist heute Sitz des MAK Center for Art and Architecture, Los Angeles und wurde 2002 vom World Monument Fund auch offiziell zum Kulturdenkmal ernannt. Mit diesem Schlüsselwerk gilt Schindler heute als einer der wichtigsten Vertreter der Moderne.
mehr

Expositur

Die Mackey Apartments

Die Pearl M. Mackey Apartments (R. M. Schindler, 1939) im Stadtteil Mid-Wilshire von Los Angeles sind Basis und Standort des MAK Artists and Architects-in-Residence Stipendiatenprogramms. Die Republik Österreich erwarb das Gebäude auf Initiative des MAK, das damit bereits 1995 das Programm für aufstrebende Künstler und Architekten aus der ganzen Welt ins Leben rief.
mehr

Sammlung

Rudolph M. Schindler

Der 1914 in die USA emigrierte Utopist und experimentelle Wiener Architekt wurde richtungweisend für eine moderne Architekturauffassung in Kalifornien. Neben seinem eigenen 1921/22 erbauten Wohn- und Studiohaus in der North Kings Road, West Hollywood, plante und baute er vor allem Privathäuser wie die Mackey Apartments und das Fitzpatrick-Leland House.
mehr

Publikationen

Publikation

Urban Future Manifestos

Englisch
164 Seiten, zahlreiche Abbildungen
16,5 x 23,5 cm, Broschur
MAK Center Los Angeles / Hatje Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit, 2010

SHOP »