AusstellungJosef Hoffmann Museum, Brtnice, CZ

JOSEF HOFFMANN – OTTO WAGNER

Vom Nutzen und Wirken der Architektur

Mi, 24.05.2017–So, 29.10.2017

Josef Hoffmann Museum, Brtnice, Tschechische Republik

Die diesjährige Sonderausstellung JOSEF HOFFMANN – OTTO WAGNER. Vom Nutzen und Wirken der Architektur im Josef Hoffmann Museum in Brtnice ist dem Verhältnis Josef Hoffmanns (1870–1956) zu seinem Lehrer Otto Wagner (1841–1918) gewidmet, dessen Todestag sich 2018 zum hundertsten Mal jährt. Für Hoffmanns Karriere waren die Ausbildung bei Otto Wagner in der Specialschule für Architektur an der Wiener Akademie der bildenden Künste, die gemeinsame Arbeit in dessen Atelier und in der Secession sowie Wagners Förderung bei der Bestellung zum Professor an der k. k. Kunstgewerbeschule entscheidend.

In seiner „Selbstbiographie“ berichtet Josef Hoffmann noch in hohem Alter enthusiastisch über Wagner:  „Nun hatten wir endlich eine starke Persönlichkeit unter uns, die, voll von Ideen, eigene Wege ging und uns für alles Neue und Notwendige zu begeistern vermochte. Sein reizvolles Wohn- und Atelierhaus am Rennweg mit den beiden flankierenden Wohnhäusern imponierte uns besonders, und wir waren unserem nunmehrigen Lehrer und Meister begeisterte Schüler.“

Im Jahr 1909 beschreibt er sein Schaffen: „Wagner giebt den puren Formalismus auf, d. h. er denkt seine Bauten nicht als Zusammensetzung von hergebrachten Formen, sondern versucht, vorerst die Konstruktion und den Zweck des Bauwerks durch die üblichen Ausdrucksmittel zu erklären, d. h. zu kristallisieren.“

Als letzte „Verbeugung“ vor seinem Lehrer kann Josef Hoffmanns Entwurf für das Otto-Wagner-Denkmal in Wien verstanden werden: ein neun Meter hoher, einfacher Steinpfeiler – die Reduktion einer Triumphsäule mit einem in Augenhöhe angebrachten Schriftblock. Es wurde 1930 anlässlich der Werkbundtagung beim Burgtor in Wien errichtet, jedoch während des Zweiten Weltkriegs abgetragen. 1959 ließ Roland Rainer (als Rektor der Akademie der bildenden Künste) das Otto- Wagner-Denkmal bei der Akademie erneut aufstellen.

Die Ausstellung stellt das Schaffen Josef Hoffmanns dem seines Lehrers Otto Wagner anhand von Entwürfen und Objekten gegenüber.

Kuratoren: Rainald Franz, Kustode MAK-Sammlung Glas und Keramik; Rostislav Koryčánek, Kurator, Kurator für Architektur und Design, Mährische Galerie Brno

Die Ausstellung steht unter dem Ehrenschutz der Botschaft der Tschechischen Republik in Österreich



Die Ausstellung wurde durch die finanzielle Unterstützung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie durch staatliche Finanzmittel der Tschechischen Republik realisiert und ist Bestandteil des Projekts „Bilaterale Designnetzwerke“.

Tagesbusreise zur Ausstellungseröffnung

So, 21.05.2017, 08:30 Uhr
MAK ON TOUR nach Brtnice, CZ
zum Josef Hoffmann Museum, Brtnice, Tschechien
Eine gemeinsame Expositur der Mährischen Galerie in Brno und des MAK, Wien

Programmdetails
8:30 Uhr            Abfahrt in Wien (MAK)
11:00 Uhr           Ankunft in Brtnice
ab 12:00 Uhr     Buffet im Garten des Josef Hoffmann Museums und Zeit für einen Stadtspaziergang
14:00 Uhr           Ausstellungseröffnung
15:00 Uhr           Führung durch die Ausstellung und das Josef Hoffmann Museum
16:00 Uhr           Abfahrt in Brtnice
18:30 Uhr           Ankunft in Wien (MAK)
 
Preis: € 40, für MAK-JahreskartenbesitzerInnen € 36, MARS-Mitglieder € 30
(Fahrt, Museumseintritt, Ausstellungseröffnung, Führung durch das Josef Hoffmann Museum)
 
Reiseleitung: Rainald Franz, Kustode MAK-Sammlung Glas und Keramik
Information unter T +43 1 711 36-231 oder marketing@MAK.at

Josef Hoffmann Museum
náměstí Svobody 263
588 32 Brtnice, CZ

Josef Hoffmann Museum

náměstí Svobody 263
588 32 Brtnice
Tschechische Republik
T +420 724 543 722

Öffnungszeiten

Juni/September/October:
Di–So 10:00–17:00 Uhr
Juli/August:
täglich 10:00–17:00 Uhr

Eintrittsschluss: 16:00 Uhr

Eintritt

CZK 40 / ermäßigt CZK 20

Kontakt MAK

Rainald Franz
T + 43 1 711 36-220


Das Josef Hoffmann Museum ist eine gemeinsame Expositur der Mährischen Galerie in Brno und des MAK Wien.

Anreise von Wien aus

Donauuferautobahn A22/E49/E59 bis Abzweigung Hollabrunn/Znaim/Prag > B303 über Hollabrunn bis Kleinhaugsdorf/Znojmo > Grenzübergang > 38/E59 über Znojmo und Moravské Budĕjovice nach Stonařov > 402, nach ca. 3 km > 403, 4 km bis zur Ortsmitte von Brtnice.

Expositur

Josef Hoffmann Museum

Brtnice, Tschechische Republik

Seit 2005 werden im Geburtshaus von Josef Hoffmann in Brtnice, Tschechische Republik, Wechselausstellungen mit Themen aus dem Umkreis Hoffmanns realisiert, mit dem Anliegen, Leben und Werk eines wegweisenden österreichischen Architekten im Bewusstsein der Öffentlichkeit lebendig zu halten.

mehr »

Publikationen

Publikation

Josef Hoffmann

Architekturführer / Architektonickü pruvodce / Architecture Guide

Deutsch/Tschechisch/Englisch
200 Seiten, ca. 270 Abbildungen, 12,50 × 24 cm, softcover
MAK Wien / Mährische Galerie in Brno / Hatje Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit, 2010

SHOP »

Veranstaltung

Ausstellung

JOSEF HOFFMANN: Inspirations

Dauerausstellung seit 16.6.2009
mehr »