Kunstblättersaal

Kunstblättersaal


Der Kunstblättersaal widmet sich exklusiv der Grafik. Aufgrund der speziellen konservatorischen Anforderungen des Materials Papier werden die reichen Bestände der MAK-Bibliothek und Kunstblättersammlung in wechselnden Präsentationen gezeigt. Die hier behandelten Themen umfassen den erweiterten Kreis der Gebrauchsgrafik: Plakate, Handzeichnungen, japanische Holzschnitte, Künstlerpositionen, Künstlerbücher und Architekturprojekte belegen die Vielfalt des Programms, die sich aus der Vielschichtigkeit der Sammlung ergibt.

Von Dürer bis Sagmeister

Aus den eigenen Beständen der MAK-Bibliothek und Kunstblättersammlung werden jährlich mehrere Ausstellungen kuratiert. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Ausgewogenheit zwischen historischen und zeitgenössischen Positionen sowie auf den Sammlungsschwerpunkten der Bibliothek.

Im Kunstblättersaal wurde 2005 zum ersten Mal in Österreich die Geschichte der kubanischen Plakate erzählt, 2002 fand hier Stefan Sagmeisters erste Personale statt. Otto Neurath wurde in diesem Saal ebenso gewürdigt wie die Grafikpioniere Joseph Binder, Julius Klinger, Ernst Deutsch-Dryden, Hermann Kosel und Hans Neumann. Programmatisch ist auch der Ansatz, die Buchkunst ins Zentrum zu stellen: Von russischen und Wiener Kinderbüchern bis zum zeitgenössischen Künstlerbuch stellt sich das MAK die Aufgabe, diese Medien der Öffentlichkeit zu präsentieren.


Kuratorin: Kathrin Pokorny-Nagel

 

Freier Artikel

MAK-Lesesaal

mehr

Related Seite

Sammlung online

MAK-Sammlung online

mehr

MAK-Sammlung

Sammlung

Bibliothek und Kunstblättersammlung

Leitung: Kathrin Pokorny-Nagel
Die MAK-Bibliothek und Kunstblättersammlung ist die größte und älteste Museumsbibliothek Europas mit Schwerpunkt auf angewandter Kunst. Neben klassischen Bibliotheksfunktionen widmet sich die Sammlung dem Kunstaspekt des Bildhaften in allen möglichen Varianten und initiiert eine neue Auseinandersetzung mit Papier gewordener Kunstproduktion.
mehr