:

Freunde/Unterstützung

Das MAK bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Unterstützung seines vielfältigen Programms sowie seiner international herausragenden Sammlung, die verschiedene Epochen, Materialien und künstlerische Disziplinen umfasst.

Mit der Neuausrichtung des Museums unter der Leitung von Direktor Christoph Thun-Hohenstein hat sich das MAK dem Thema „Change – Veränderung durch angewandte Kunst“ verschrieben. Es zeigt auf, welchen Beitrag angewandte Kunst als Motor für den positiven Wandel unserer Gesellschaft leisten kann; sowohl in sozialer, ökologischer als auch in kultureller Hinsicht.

1863 als Österreichisches Museum für Kunst und Industrie gegründet, setzt sich das MAK auch für eine nachhaltige Verbesserung des Zusammenwirkens zwischen Kunst und Wirtschaft ein. Dadurch ergeben sich einzigartige Wege der Zusammenarbeit mit Sponsoren aus der Wirtschaft, aber auch mit Freunden, Förderern/Förderinnen, Unterstützern und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Related

Freier Artikel

:

MAK-Sammlung

Die Geschichte der MAK-Sammlung - vom k. k. Österreichischen Museum für Kunst und Industrie zum MAK
Das MAK verfügt über eine einzigartige Sammlung angewandter Kunst, Design, Architektur und Gegenwartskunst, die im Laufe von seit nunmehr fast 150 Jahren entstanden ist.
mehr »
 

Random

:

Schausammlung Romanik Gotik Renaissance

Künstlerische Intervention: Günther Förg
mehr »
:

Lebbeus Woods

System Wien

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (29.6.–16.10.2005), MAK Wien.
deutsch/englisch
116 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen
21 x 29,8 cm, Fadenbindung
MAK Wien / Hatje Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit, 2005

SHOP »
:

J. & L. Lobmeyr

Zwischen Vision und Realität

Gläser aus der MAK-Sammlung. 20./21. Jahrhundert
MAK Studies 18
deutsch/englisch
157 Seiten, zahlreiche Abbildungen
21x 26 cm, Broschur
MAK Wien/Prestel, München.Berlin.London.New York, 2009

SHOP »
:

Sammlung Möbel und Holzarbeiten

Kustode: Sebastian Hackenschmidt

Das MAK besitzt eine umfangreiche Sammlung von Möbeln und Holzarbeiten, anhand derer sich die künstlerischen und stilistischen Tendenzen der Möbelgeschichte – mit Fokus auf Österreich und Wien – ebenso wie kulturhistorische und politische Entwicklungen der letzten 150 Jahre nachvollziehen lassen. Die Sammlung umfasst mehr als 4.600 Objekte, von kleinen Schnitzereien und zierlichen Kistchen bis hin zu massiven Schränken und ganzen Inneneinrichtungen.

mehr »