:
Mobiles Kino

cinema³ by scopemotion

Lukas Allner/Moritz Heimrath/Mechthild Weber
Di, 30.10.2012, 20:00 Uhr
Die ehemaligen MAK-Schindler StipendiatInnen Lukas Allner, Moritz Heimrath und Mechthild Weber präsentieren im MAK ihr aktuelles Projekt cinema3, den Prototyp eines mobilen Kinos für ein individuelles, räumliches Filmerleben.

Eine zusammenhängende textile Fläche wird auf einer Holzkonstruktion aufgespannt und bildet ein interaktives Interface für das Publikum: Leinwand und benutzbare Sitz- und Liegefläche verschmelzen zu einem „fließenden“ Kinoraum, in dem sich drei fiktive Charaktere eines prototypischen Films durch Los Angeles und innerhalb der Installation von einem Bildausschnitt zum anderen bewegen.

Die Kino-Innovation 2012!

Kuratorin Marlies Wirth

Related

Sammlung

:

Performativität

Marlies Wirth, Kuratorin MAK NITE Lab

Der Begriff Performativität verlagert den Fokus auf die Tätigkeiten des Produzierens und Herstellens und auf jene Handlungen, Austauschprozesse, Veränderungen und Dynamiken, die Akteure und kulturelle Ereignisse ausmachen. Im Zentrum stehen also weniger Gegenstände, Monumente und Kunstwerke, die als Repräsentation einer Kultur und deren Selbstverständnisses betrachtet werden, sondern die dynamischen Prozesse, in denen sie hergestellt und verwendet werden.

mehr »
 

Random

:

Geymüllerschlössel

Das Geymüllerschlössel wurde 1808 als „Sommergebäude“ errichtet und ist heute einer der wenigen Orte in Österreich, an dem sich ein originalgetreuer Einblick in die Vielfalt biedermeierlicher Ausstattungskunst bietet.
mehr »
:

WIEN 1900 inspiriert

Schaufenster zum MAK
Marco Dessí: Dagobert Peche Revisited, 1913/2012
mehr »
:

Kunstblättersaal

Kuratorin: Kathrin Pokorny-Nagel

Der Kunstblättersaal ist ein exklusiv der Grafik gewidmeter Raum mit einem multifunktionalen Schienensystem mit mobilen Rahmen, die sich bei Bedarf zu Vitrinen umbauen lassen. Die hier gezeigten Themen umfassen den erweiterten Kreis der Gebrauchsgrafik. Plakate, Handzeichnungen, japanische Holzschnitte, Künstlerpositionen, Künstlerbücher und Architekturprojekte belegen die Vielfalt des Programms, die sich aus der Vielschichtigkeit der Sammlung ergibt.

mehr »
:

KATHI HOFER

craftivism
Mi, 19.12.2012–So, 03.03.2013
mehr »