:
Mobiles Kino

cinema³ by scopemotion

Lukas Allner/Moritz Heimrath/Mechthild Weber
Di, 30.10.2012, 20:00 Uhr
Die ehemaligen MAK-Schindler StipendiatInnen Lukas Allner, Moritz Heimrath und Mechthild Weber präsentieren im MAK ihr aktuelles Projekt cinema3, den Prototyp eines mobilen Kinos für ein individuelles, räumliches Filmerleben.

Eine zusammenhängende textile Fläche wird auf einer Holzkonstruktion aufgespannt und bildet ein interaktives Interface für das Publikum: Leinwand und benutzbare Sitz- und Liegefläche verschmelzen zu einem „fließenden“ Kinoraum, in dem sich drei fiktive Charaktere eines prototypischen Films durch Los Angeles und innerhalb der Installation von einem Bildausschnitt zum anderen bewegen.

Die Kino-Innovation 2012!

Kuratorin Marlies Wirth

Related

Sammlung

:

Performativität

Marlies Wirth, Kuratorin MAK NITE Lab

Der Begriff Performativität verlagert den Fokus auf die Tätigkeiten des Produzierens und Herstellens und auf jene Handlungen, Austauschprozesse, Veränderungen und Dynamiken, die Akteure und kulturelle Ereignisse ausmachen. Im Zentrum stehen also weniger Gegenstände, Monumente und Kunstwerke, die als Repräsentation einer Kultur und deren Selbstverständnisses betrachtet werden, sondern die dynamischen Prozesse, in denen sie hergestellt und verwendet werden.

mehr »
 

Random

:

peternoever.mak.at

mehr »
:

Atelier van Lieshout

Der Disziplinator
Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (22.6.–2.10.2005), MAK Wien.
deutsch/englisch
48 Seiten mit Abbildungen und in situ-Fotografien der Ausstellung
32 x 24 cm, Softcover
MAK Wien / Schlebrügge.Editor, Wien, 2005
SHOP »
:
MAK NITE Lab

Choir Corridor

Seth Weiner (Los Angeles/Wien)
Di, 26.11.2013
mehr »
:

Sammlung Asien

Kustode: Johannes Wieninger

Die MAK-Sammlung Asien umfasst mit rund 25.000 Objekten aus China, Japan, Korea und Vietnam, datiert vom Neolytikum bis in die Gegenwart, eine große Auswahl der Kunst und des Kunstgewerbes aus dem asiatischen Raum und gibt gleichzeitig Einblick in die jahrhundertelange Wechselbeziehung zwischen Europa und Asien. Wie vergleichbare Kollektionen ist sie ein Orientalismus an sich: Alle hier gesammelten Objekte wurden von Europäern ausgesucht und repräsentieren damit auch europäischen Geschmack.

mehr »