:
MAK Vortragsreihe CHANGING ARCHITECTURE

Yansong Ma/MAD Architectural Office, Beijing

MAD Under-construction
Der aus Peking, China, stammende Yansong Ma gilt als einer der progressivsten Vertreter aktueller Architektur im asiatischen Raum. In seinem Vortrag spricht er über seine Arbeit in China, das sich derzeit in der rasantesten Urbanisierungsphase seiner Geschichte befindet. Ma umreißt dieses Phänomen aus der Perspektive des von ihm gegründeten und geleiteten MAD Architectural Design Office in Beijing.

Zu den laufenden Projekten des Studios zählen der Absolute Tower in Toronto, Kanada (2006–2011), mit dessen Entwurf MAD Architectural Design 2006 den gleichnamigen international ausgeschriebenen Wettbewerb gewann, das SINOSteel International Plaza (2007–2012), bestehend aus einem Bürogebäude (358 m Höhe) sowie einem Hotelbau (88 m Höhe) in Tianjin, China, das Mongolian Museum (2005–2009) in Erdos, Innere Mongolei, China, sowie einige öffentliche Gebäudekomplexe und Wohngebäude in Dänemark, Hongkong, Dubai, Singapur, Malaysia, Japan sowie Costa Rica.

Related

Veranstaltung

:
MAK Vortragsreihe CHANGING ARCHITECTURE

Kazuyo Sejima / SANAA

Architecture and Environment
mehr »
 

Random

:

COOP HIMMELB(L)AU

Beyond the Blue

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (12.12.2007–12.5.2008), MAK Wien.
deutsch/englisch
194 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen
24 x 32 cm, Broschur
Prestel Verlag, München/Berlin/London/New York, 2007

SHOP »
:
MAK Design Salon #03

Robert Stadler

Back in 5 min
Sa, 13.09.2014–So, 30.11.2014

Geymüllerschlössel

mehr »
:

Forschung und Wissenschaft in der MAK-Bibliothek und Kunstblättersammlung

mehr »
:

Sammlung Textilien und Teppiche

Kustodin: Barbara Karl

Die im MAK aufbewahrten Textilien umfassen die Zeit von der Spätantike bis heute; sie umspannen den Globus mit Stücken aus fast allen Teilen Asiens und Europas bis hin nach Südamerika. Dieses umfassende materielle Archiv spiegelt die künstlerischen, technischen und wirtschaftlichen Entwicklungen dieses speziellen Bereichs während der letzten 1.500 Jahre und zeigt die internationalen kulturellen Verbindungen, die sich durch die Jahrhunderte ziehen.

mehr »