:

UKIYO-E RELOADED

Die Sammlung japanischer Farbholzschnitte im MAK
Mi, 30.11.2005–So, 26.03.2006

MAK-Ausstellungshalle

Urbane Vergnügungen und der bürgerliche Alltag ebenso wie Darstellungen der Natur sind die Motive des Ukiyo-e. In der Kunst des japanischen Farbholzschnitts erlebten die „Bilder der fließenden Welt“ ihre bedeutendste Ausprägung. Auch wenn Blätter von Meistern wie Katsushika Hokusai oder Ando Hiroshige heute Ikonen japanischen Kunstschaffens sind, wurden sie einst als Gebrauchsgrafik für die urbane Bevölkerung konzipiert. Als Phänomen einer städtischen Massenkultur werden sie auch in der Ausstellung aufbereitet. Edo (Tokio) war bereits um 1730 Millionenmetropole. Rund um die Theater- und Vergnügungsviertel entstand eine Populärkultur, wie sie westliche Städte erst im 20. Jahrhundert hervorbrachten. Ukiyo-e diente hier vor allem der gezielten Verbreitung des Starkults. Viele Blätter zeigen Schauspieler, aber auch die hoch kultivierten Kurtisanen, für die Edo berühmt war. Ähnlich den Models und Starlets unserer Zeit waren sie Trendsetter für Mode und Konsumverhalten – und dabei auf die enorme Breitenwirkung des Ukiyo-e angewiesen. Da ihre Bildnisse nicht von irgendwelchen „Entwerfern“ geschaffen werden konnten, wurden die Künstler selbst zu Stars. Doch nur die populärsten von ihnen konnten auf dem Markt bestehen. Die Folge war ein ständiges Streben nach Sensationen und Neuerungen im Sinne des Publikumsgeschmacks, der vielen Blättern einen ganz eigenen Reiz beschert.

Die Ukiyo-e-Sammlung des MAK umfasst über viertausend Arbeiten, von denen rund sechshundert für die Ausstellung ausgewählt wurden. Sie erlauben einen Überblick über zwei Jahrhunderte japanischer Farbholzschnitte, wie er bislang kaum zusehen war.

Kurator Johannes Wieninger, MAK-Kustode Ostasien und Islam
Wissenschaftliche Mitarbeit Brigitte Moser

Ausstellungsgestaltung Michael Embacher, Peter Noever

Katalog Ein Gesamtkatalog in digitaler Form: "UKIYO-E RELOADED". Die Sammlung japanischer Farbholzschnitte im MAK, hg. von Peter Noever, mit Beiträgen von Brigitte Moser, Beate Murr und Johannes Wieninger, dt./engl., CD/DVD mit Einführungstexten auf beiliegendem Booklet, MAK 2005, Hatje Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit, EUR 30

Öffnungszeiten

Di 10:00–22:00 Uhr
Mi–So 10:00–18:00 Uhr
Mo geschlossen
Jeden Dienstag 18:00–22:00 Uhr Eintritt frei

 

Eintritt

€ 7,90 / ermäßigt € 5,50
Eintritt frei für Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre

Jeden Dienstag 18:00–22:00 Uhr Eintritt frei

 

Familienkarte € 11
(2 Erwachsene + mind. 1 Kind bis zum 14. Lebensjahr)

 

Führungen

MAK TOURS –
Rundgänge durch das MAK:
Sa 11:00 Uhr deutsch, So 12:00 Uhr englisch und Themenführungen
€ 2 Führungsbeitrag pro Person, außer Kinder bis 6 Jahre

 

Sonderführungen

nach Voranmeldung
Gabriele Fabiankowitsch, Leitung Bildungsprogramm und Führungen
T +43 1 711 36-298
(Mo–Fr 10:00–16:00 Uhr),

 

Barrierefreier Zutritt

Lift, Behinderten-WC beim Eingang Weiskirchnerstraße 3
 

Related

Publikationen

:
Publikation

Ukiyo-e Reloaded

Die Sammlung japanischer Farbholzschnitte im MAK

Ein Gesamtkatalog in digitaler Form, erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (30.11.2005–26.3.2006), MAK Wien.
deutsch/englisch
CD/DVD mit Einführungstexten auf beiliegendem Booklet
MAK Wien / Hatje Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit, 2005
vergriffen

 

Random

:

Sammlung Gegenwartskunst

Kustodin: Bärbel Vischer

Der Bestand mit rund 1.500 Arbeiten, Werkgruppen und Konvoluten umfasst die Bereiche bildende Kunst und Architektur: Beginnend mit avantgardistischen Strömungen der 1920er Jahre bis zu aktuellen Positionen sind Arbeiten unterschiedlicher Medien wie Zeichnung, Malerei, Fotografie, Video und Film ebenso vertreten wie Objekt, Skulptur, Installation, Environment und Beiträge zur Architektur, wie Entwürfe, Modelle und Animationen.

mehr »
:
MAK Vortragsreihe CHANGING ARCHITECTURE

Eric Owen Moss

Here Comes the Blind Commissioner. They've Got Him in a Trance
mehr »
:
Schausammlung

Neuaufstellung der MAK-Schausammlung
Teppiche

Mi, 09.04.2014

MAK-Schausammlung Teppiche

mehr »
:

Designlandschaft Österreich

1900–2005

deutsch
256 Seiten, 264 Abbildungen, 220 in Farbe
Softcover
Birkhäuser Verlag, Basel, 2006

SHOP »