:

MAK NITE Lab

Die Veranstaltungsreihe MAK NITE Lab ist eine Plattform für Experimente und Versuchsanordnungen. Als offenes Labor für Interkreativität schafft das MAK mit den MAK NITE Labs an ausgewählten Dienstagabenden ein angewandtes Experimentierfeld der zeitgenössischen Szene mit Positionen aus Gegenwartskunst, (Mode-)Design, Performance, Architektur, Medien- und audiovisueller Kunst.

Das MAK NITE Lab ist eine Plattform für Experimente und Versuchsanordnungen. Als offenes Labor für Interkreativität schafft das MAK mit den MAK NITE Labs an ausgewählten Dienstagabenden ein angewandtes Experimentierfeld der zeitgenössischen Szene mit Positionen aus Gegenwartskunst, (Mode-)Design, Performance, Architektur, Medien- und audiovisueller Kunst.
Im Rahmen einabendlich konzipierter Versuchsanordnungen sind europäische Kunst-, Architektur-, und Designschaffende einer vorwiegend jüngeren Generation eingeladen wesentliche Ansätze ihrer Arbeit vorzustellen. Ausgehend von einem experimentellen und prozesshaften Kunstbegriff eröffnet das MAK NITE Lab dabei Spielräume für vielfältige subjektive Ausdeutungen von Kunstproduktion und Wahrnehmung; performative Kunstformen, Film/Video und Installation bzw. interkreative Ansätze und Mischformen daraus stehen dabei im Vordergrund.

 

Das MAK NITE Lab findet an ausgewählten Dienstagabenden bei freiem Eintritt statt.

 

Kuratorin: Marlies Wirth

Mit der Veranstaltungsreihe MAK NITE bietet das MAK seit mittlerweile mehr als zehn Jahren eine offene Plattform für experimentelle, genre-übergreifende Kunstprojekte und Performances im musealen Kontext. Unter dem Titel MAK NITE Lab widmet sie sich seit 2012 aktuellen Fragestellungen des Museums im Kontext von Ausstellungs- und Sammlungsprojekten sowie dem spartenübergreifenden Thema „For Change“ in Vorbereitung auf die für 2014 geplante Europäische Triennale für positiven Wandel.

Für das MAK nimmt die Frage nach der Relevanz angewandter Kunst für die Gegenwart und Zukunft sowie jene nach der angewandten Kunst als Inspirationsquelle für die Bereiche Gegenwartskunst, Design und Architektur eine besondere Stellung ein. Die Frage „was ist angewandte Kunst heute?“ ist dabei nicht nur für die Sammlungs- und Ausstellungstätigkeit des MAK, sondern auch für die Konzeption des Veranstaltungsprogramms, und damit auch des MAK NITE Lab richtunggebend.

Die MAK NITE Labs tragen dabei die Transformation des MAK zu einem „Museum als angewandten Raum der Zukunft“ mit, wobei es darum geht, Positionen aus Kunst, Architektur und Design, die mit der Mission und Vision des MAK in Einklang stehen, Sichtbarkeit zu geben. Dafür werden auch themenspezifische Kooperationen gesucht oder Synergien im Rahmen von zukünftigen Ausstellungsprojekten genutzt.

Aufgrund der internationalen Ausrichtung des MAK als Wiener Museum mit Exposituren in Brtnice* (Tschechische Republik) und Los Angeles** ist auch geplant, ehemalige StipendiatInnen des MAK Artists and Architects-in-Residence Programms im MAK Center for Art and Architecture, Los Angeles, sowie für das MAK interessante internationale KünstlerInnen, DesignerInnen und ArchitektInnen für MAK NITE Labs oder spartenübergreifende Veranstaltungen einzubinden.

*Josef Hoffmann Museum, Brtnice. Eine gemeinsame Expositur der Mährischen Galerie in Brno und des MAK Wien.
** MAK Center for Art and Architecture, Los Angeles.



 

STEALTH.unlimited

iCalDi, 24.03.2015, 19:00 Uhr

MAK-Säulenhalle

Gastkuratorin: Maria Lind
 
:
Roundtable-Diskussion

“Do You Hear Me When You Sleep?”

MAK NITE Lab
iCalDi, 09.12.2014, 20:00 Uhr–22:00 Uhr

MAK-Kaminzimmer

mehr »
:
MAK NITE Lab

Michael Riedel liest Oskar

iCalDi, 18.11.2014, 20:00 Uhr–00:00 Uhr

MAK-Säulenhalle

mehr »
:
Talk

Fernando García-Dory

On art, agriculture, and the countryside: possible futures of existing initiatives in the fields
iCalDi, 11.11.2014, 19:00 Uhr–22:00 Uhr

MAK-Säulenhalle

mehr »
:
Vortrag / Film

A NEW ENLIGHTENMENT?

The First Public Deliberation
iCalDi, 15.04.2014, 19:00 Uhr

MAK-Säulenhalle

mehr »
:
sound:frame

MAK NITE Lab Special

im Rahmen von sound:frame 2014 "A MATTER OF..."
iCalDi, 25.03.2014, 20:00 Uhr

MAK-Säulenhalle

mehr »
:
Installation

VULNERABLE

Informative Raumkonstruktion von Jürgen Bauer
iCalDi, 18.03.2014, 19:00 Uhr–22:00 Uhr

MAK-Säulenhalle

mehr »
:
Interaktive Installation

MAK Sweet Urbanism

Andrés Jaque / Office for Political Innovation (Madrid, ES)
MAK NITE Lab
iCalDi, 17.12.2013, 20:00 Uhr

MAK-Säulenhalle

mehr »
:
Performance

CHOIR CORRIDOR

Seth Weiner (Los Angeles/Wien)
iCalDi, 26.11.2013, 20:00 Uhr

MAK-Säulenhalle

mehr »
:
Live-Konzert / AV Performance

Our Universe Unfolds New Wonders

1982 (Charles Derenne, Paris/F)
iCalDi, 19.11.2013, 21:00 Uhr

MAK-Säulenhalle

mehr »

Related

Sammlung

:

Performativität

Marlies Wirth, Kuratorin MAK NITE Lab

Der Begriff Performativität verlagert den Fokus auf die Tätigkeiten des Produzierens und Herstellens und auf jene Handlungen, Austauschprozesse, Veränderungen und Dynamiken, die Akteure und kulturelle Ereignisse ausmachen. Im Zentrum stehen also weniger Gegenstände, Monumente und Kunstwerke, die als Repräsentation einer Kultur und deren Selbstverständnisses betrachtet werden, sondern die dynamischen Prozesse, in denen sie hergestellt und verwendet werden.

mehr »

Publikationen

:
Publikation

Superkünstler

MAK NITE©

deutsch
176 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen
16,5 x 22 cm, Softcover
MAK Art Society, Wien, 2004

SHOP »

Publikationen

:
Publikation

MAK NITE© EU

Loving the Alien Budapest – Łódź – Warsaw – Wrocław – Dresden
Englisch
176 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen
Publikation & DVD
16,6 x 22 cm, Broschur
MAK Wien / Verlag für moderne Kunst Nürnberg, 2009
SHOP »
 

Random

:
Vortrag / Film

A NEW ENLIGHTENMENT?

The First Public Deliberation
mehr »
:

CITY M/APP

Alle Wege führen nach Wien 1900
mehr »
:

Sammlung Asien

Kustode: Johannes Wieninger

Die MAK-Sammlung Asien umfasst mit rund 25.000 Objekten aus China, Japan, Korea und Vietnam, datiert vom Neolytikum bis in die Gegenwart, eine große Auswahl der Kunst und des Kunstgewerbes aus dem asiatischen Raum und gibt gleichzeitig Einblick in die jahrhundertelange Wechselbeziehung zwischen Europa und Asien. Wie vergleichbare Kollektionen ist sie ein Orientalismus an sich: Alle hier gesammelten Objekte wurden von Europäern ausgesucht und repräsentieren damit auch europäischen Geschmack.

mehr »
:

MAK/ZINE #2/2012

Die dritte Ausgabe von MAK/ZINE erschien zur Neuaufstellung der Schausäle Wien 1900. WIEN 1900. Wiener Kunstgewerbe 1890-1938
mehr »