Ausstellung

ROBERT LA ROCHE

Personal View

Mi, 04.05.2016–So, 25.09.2016

MAK DESIGN LABOR

Die erste museale Ausstellung über den Doyen des österreichischen Brillendesigns, Robert La Roche, gibt einen Überblick über sein einzigartiges Œuvre und legt den Fokus auf den Aufbau dieser erfolgreichen, kosmopolitischen Marke in der Modewelt. Die Werbekampagnen sind Zeitdokumente einer Wiener Kreativszene der 1970er bis 1990er Jahre mit internationaler Strahlkraft. Hollywood-Stars wie Arnold Schwarzenegger oder Meryl Streep zählten ebenso zu den prominenten La Roche-TrägerInnen wie die KünstlerInnen Yoko Ono und Andy Warhol. 
 
Anlass der Werkschau ist die Schenkung einer umfangreichen Auswahl von Brillenfassungen des Designers aus seiner aktiven Entwurfsphase bis zum Verkauf der Marke 1999 an die MAK-Sammlung. Rund 1 200 Modelle – Einzelstücke und Serienmodelle – sind währenddessen entstanden. Die anekdotisch aufgebaute Ausstellung gibt, ergänzt um Skizzen, Foto- und Filmmaterial, Werbeanzeigen und Artefakte aus dem Archiv des Designers, Einblicke in seine Entwurfsarbeit und die Gestaltung seiner Kampagnen. La Roche steht in der Tradition namhafter BrillenentwerferInnen wie Udo Proksch (alias Serge Kirchhofer) und Cari Zalloni (CAZAL) sowie Dora Demmel für Silhouette, die gemeinsam mit dem Brillenhersteller und Optyl-Erfinder Wilhelm Anger (Viennaline, CARRERA, Christian Dior, Porsche Design etc.) seit Mitte des 20. Jahrhunderts den internationalen Ruf Österreichs für vorzügliches Brillendesign begründen. Der Name Robert La Roche wurde zur Kultmarke und erlangte Weltruf. Heute erfreuen sich seine Brillenklassiker als Original-Vitnage-Modelle wieder größter Beliebtheit. 

Kurator: Thomas Geisler, Kustode MAK-Sammlung Design

Ausstellungsgestaltung: Studio Okular, Wien 
Grafische Gestaltung: Andreas Berger, kratkys.net


Dialogführungen

So, 15.5.2016, 16:00–17:00 Uhr
Die Brille von Welt
Dialogführung mit Robert La Roche
Von Wien aus eroberten Robert La Roches Brillen die Welt. Was steckt hinter diesem Erfolg? Wie hat sich die Arbeit von DesignerInnen in den vergangenen 40 Jahren verändert?

So, 12.6.2016, 16:00–17:00 Uhr
Die Brille als Blickfang
Dialogführung mit Andreas Berger, Creative Director und Partner von kratkys.net, ehemals Werbegrafiker für Robert La Roche bei der Agentur GGK
Ein Streifzug durch drei Jahrzehnte legendärer Werbekampagnen: Wie funktioniert Werbung für ein Produkt wie die Brille? Wie viel Handwerk steckt heute noch in der Werbegrafik?

Bitte um Anmeldung unter
T +43 1 711 36-297,

MAK SENIORiNNEN

Mi, 18.5.2016, 15:00 Uhr
Ausstellungsführung, anschließend weiterführendes Gespräch im Restaurant Salonplafond im MAK, Gesamtpreis € 15
Bitte um Anmeldung: T +43 1 711 36-298,

Sonderführungen

nach Voranmeldung
T +43 1 711 36-298,

Ausstellungsgespräche

Di, 31.5.2016, 18:00–19:00 Uhr, MAK FORUM
Wo die Brille nicht Lifestyle, sondern Lebensretterin ist
Der Designer Robert La Roche im Gespräch mit der Schauspielerin, Moderatorin und Autorin Chris Lohner, Botschafterin von Licht für die Welt, über den Bedarf an Sehbehelfen in Entwicklungsländern.

Di, 7.6.2016, 18:00–19:00, MAK FORUM
Wie inszeniere ich eine Brille?
Markengründer Robert La Roche im Gespräch mit Grafikdesigner Christian Satek und dem Fotografen Gerhard Heller, die beide maßgeblich die Gestaltung der Werbelinie mitprägten.
 
Di, 14.6.2016, 18:00–19:00 Uhr, MAK FORUM
Wie entwerfe ich eine Brille?
Der Altmeister des Brillendesigns Robert La Roche im Gespräch mit zwei Newcomern aus Österreich: Im Austausch mit Christoph Egger (gloryfy) und Christian Wolf (ROLF Spectacles) wird hinter die Kulissen von Entwurfsarbeit und Marketingstrategien geblickt.
 

MAK Design Kids

Sa, 21.05.2016, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Sa, 17.09.2016, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr 
Durchschaut – Brillen designen wie ein Profi
Workshop für 8- bis 12-Jährige (ohne Begleitperson)

Viele von uns tragen Brillen, aber: Wie wird eine Brille gemacht?
 
Gemeinsam mit Robert La Roche, der in seinem Leben über 1 000 Brillen entwarf, lernen wir einen gesamten Design-Prozess kennen. Wir schlüpfen in die Rolle von DesignerInnen und fertigen unsere eigenen Prototypen.
 
Für wen du eine Brille entwirfst, suchst du dir im Workshop selber aus. Um loszustarten, holst du dir Inspirationen und entwickelst erste Ideen. Eine Entwurfszeichnung bringt dich deinem Prototyp, also einem Entwurfsmodell, näher. Jedoch: Was gilt es bei der Umsetzung zu beachten? Welche Rolle spielen dabei Materialien und Techniken?

Anmeldung erforderlich, bis Do, 15.9.2016
Teilnahmegebühr: € 7,50

Angebot für Schulklassen (6- bis 12-Jährige)

Einblicke
Führung und Workshop (Dauer: 2 Stunden)

Ob rund, eckig, oval oder rosarot – viele von uns tragen Brillen. In dieser Ausstellung nehmen wir sie in den Fokus und erhalten Einblick in das Handwerk des Brillendesigns. Im Anschluss vermittelt uns LICHT FÜR DIE WELT den Alltag von blinden Menschen: Wir lernen, uns mit verbundenen Augen und Blindenstock fortzubewegen, und erproben die Blindenschrift.
Information und Anmeldung unter: T +43 1 711 36-297,

Finissage

So, 25.09.2016, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Finissage ROBERT LA ROCHE:
Anlässlich der Finissage der Ausstellung ROBERT LA ROCHE: Personal View
lädt das MAK mit Unterstützung von Steinway in Austria zur außergewöhnlichen musikalisch-visuellen Begegnung 4 HÄNDE: SOUND-PAINTING. Die französische Komponistin und Pianistin Flora St. Loup improvisiert frei auf einem Steinway & Sons Flügel zu den Visuals der deutschen Malerin und Grafikdesignerin Sibylle Schwarz, die zur Komposition von Flora St. Loup zeichnet und malt. Neben den insgesamt drei Live-Performances der Künstlerinnen bietet Robert La Roche gemeinsam mit FachoptikerInnen eine Nonstop-Brillen-beratung in der MAK-Säulenhalle an.

Die in Frankreich geborene, in Wien lebende Crossover-Komponistin, Pianistin und Sängerin Flora St. Loup ist bereits im Ausstellungsbereich, der der Schenkung gewidmet ist, mit einer eigenen Komposition zu hören. Sibylle Schwarz ist Robert La Roche während seiner aktiven Schaffensphase immer wieder beruflich begegnet.

Nonstop-Brillenberatung
mit Robert La Roche und FachoptikerInnen
14:00–18:00 Uhr
Der Designer Robert La Roche berät gemeinsam mit den FachoptikerInnen Petra Geiling und Philipp Bischel die MuseumsbesucherInnen. Ausgewählte Stücke seiner originalen Vintage-Brillen sind auch dann – wie bereits während der gesamten Ausstellungsdauer – im MAK Design Shop erhältlich.

Live-Performances
4 HÄNDE – SOUND-PAINTING

14:30, 15:30 und 16:30 Uhr
Die französische Komponistin und Pianistin Flora St. Loup improvisiert frei auf einem Steinway & Sons Flügel zu den Visuals der deutschen Malerin und Grafikdesignerin Sibylle Schwarz, die zur Komposition von Flora St. Loup zeichnet und malt.
Mit freundlicher Unterstützung von

Mit freundlicher Unterstützung von
Eyewear Solutions GmbH
Essilor Austria GmbH
Generali Versicherung AG


Öffnungszeiten

Di 10:00–22:00 Uhr
Mi–So 10:00–18:00 Uhr
Mo geschlossen
Jeden Dienstag 18:00–22:00 Uhr Eintritt frei

 

Eintritt

€ 9,90 / ermäßigt € 7,50
Eintritt frei für Kinder und Jugendliche unter 19

Jeden Dienstag 18:00–22:00 Uhr Eintritt frei

 

Familienkarte € 13
(zwei Erwachsene + mind. ein Kind bis zum vollendeten 14. Lebensjahr)

Wien 1900-Kombiticket
€ 17,90 / ermäßigt € 14,50
gültig für MAK und Leopold Museum

 

Führungen

MAK TOURS –
Rundgänge durch das MAK:
Sa 11:00 Uhr deutsch, So 12:00 Uhr englisch und Themenführungen

Führungsbeitrag:
€ 3,50 pro Person, außer Kinder bis 6 und InhaberInnen des „Hunger auf Kunst und Kultur“-Passes

 

Sonderführungen

nach Voranmeldung
Gabriele Fabiankowitsch, Leitung Bildungsprogramm und Führungen
T +43 1 711 36-298
(Mo–Fr 10:00–16:00 Uhr),

 

Multimedia-Guide

für Wien 1900: € 2

Oder als App kostenlos auf das
eigene Tablet (iOS und Android) herunterladen!
 

Barrierefreier Zutritt

Lift, Behinderten-WC beim Eingang Weiskirchnerstraße 3



 

Videochannel

Video

Wie inszeniere ich eine Brille?

ROBERT LA ROCHE Ausstellungsgespräch
Di, 07.06.2016
mehr »

Videochannel

Video

Wie entwerfe ich eine Brille

ROBERT LA ROCHE Ausstellungsgespräch
Di, 14.06.2016
mehr »

MAK-Sammlung

Sammlung Design

Kustodin: Marlies Wirth

Die 2005 angelegte MAK-Sammlung Design vertritt ein breites Spektrum österreichischen Designschaffens. Dabei spannt sich der Designbegriff von industrieller Produktion über handwerkliche Fertigung bis hin zum künstlerischen Einzelstück und Prototypen, vom Gebrauchsgegenstand über Mode bis hin zu Grafik- und Mediengestaltung.

mehr »

Veranstaltung

Sammlung

MAK DESIGN LABOR

MAK DESIGN LABOR

mehr »