:

Englische Möbel aus dem MAK

Projektleitung: Sebastian Hackenschmidt, MAK-Kustode Möbel und Holzarbeiten
Zwischen etwa 1880 und 1910 gelangte eine große Anzahl englischer Möbel in das damalige Österreichische Museum für Kunst und Industrie; vor allem unter Direktor Arthur von Scala wurden viele Exemplare angekauft, die den heimischen Tischlern und Fachschulen als Vorlage dienen sollten. Ein gewichtiger Teil dieser Möbel wurde während des Zweiten Weltkriegs in einer Tauschaktion an das Burgtheater abgegeben. Ausgehend von den in der Sammlung des MAK verbliebenen englischen Möbeln soll vor allem der Frage nachgegangen werden, was man in Wien um 1900 unter dem „englischen Stil“ verstand, der Handwerker und Tischler, aber auch Künstler und Architekten wie Adolf Loos oder Josef Frank zu eigenen Kreationen anregte und dabei wesentlich zum Entstehen eines Wiener Stils – bis in die Zwischenkriegszeit hinein – beitrug.

Projektleitung: Sebastian Hackenschmidt, MAK-Kustode Möbel und Holzarbeiten

Random

Freier Artikel

:

MADE 4 YOU Fragestellungen

mehr »

Publikationen

:

Josef Hoffmann

Architekturführer / Architektonickü pruvodce / Architecture Guide

deutsch/tschechisch/englisch
200 Seiten, ca. 270 Abbildungen
12,50 × 24 cm, Broschur 
MAK Wien / Mährische Galerie in Brno / Hatje Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit, 2010

SHOP »
 

Random

:

MAK Design Shop

mehr »
:

Jannis Kounellis

Il sarcofago degli sposiI

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (5.5.–22.8.1999), MAK Wien.
deutsch/englisch
160 Seiten, s/w Abbildungen
32 x 24 cm, Softcover
MAK Wien / Hatje Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit, 1999

SHOP »
:

Trespassing

Houses X Artists

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (7.5.–27.7.2003), MAK Center for Art and Architecture, L.A.
englisch
156 Seiten
18,3 x 24, 6 cm, Hardcover
MAK Wien / Hatje Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit, 2002

SHOP »
:

MAK Center for Art and Architecture, Los Angeles

Das MAK Center for Art and Architecture, 1994 in Los Angeles gegründet, ist ein zeitgenössisches, experimentelles, interdisziplinäres Zentrum für Kunst und Architektur und bespielt heute drei der wichtigsten Häuser des austro-amerikanischen Architekten Rudolph M. Schindler. Zentralen Bestandteil des Programms neben der bildet das mittlerweile weltweit begehrte MAK Artists and Architects-in-Residence Program.

mehr »