:

Spezialarchiv Helmut Lang

Projektleitung: Heidemarie Caltik, MAK-Kustodin Design-Info-Pool; Projektassistenz: Anette Meixner, Monique Traska, Brigitte Winkler
In einer großzügigen Schenkung hat Helmut Lang dem MAK als einziger Institution weltweit 2010 sein gesamtes Grafik- und Corporate-Archiv und einen repräsentativen Ausschnitt seiner Ready-to-Wear-Kollektionen von 1984 bis 2005 überlassen.

Seither wurden sämtliche Archivalien (1.400 Objekte aus dem Textilsegment und 120 Werkgruppen des Grafik/Corporate Segments) inventarisiert, sowie von 500 Accessoires detaillierte Objektbeschreibungen erstellt. Das Helmut Lang Forschungsportal, dessen Interfacedesign Helmut Lang selbst entwickelt hat, wurde inhaltlich konzipiert und ein spezifisches Datenmodell erarbeitet. Derzeit wird an der Umsetzung des Portals gearbeitet.

Das Helmut Lang-Spezialarchiv wird als zentrales Quellenarchiv weltweit zur Dokumentation, Erforschung und Präsentation von Langs kreativer Arbeit auf dem Gebiet der Mode eingerichtet und öffentlich zugänglich gemacht werden.

Projektleitung: Heidemarie Caltik, MAK-Kustodin Design-Info-Pool
Projektassistenz: Anette Meixner, Monique Traska, Brigitte Winkler

Related

Freier Artikel

:
Website

carolchristianpoell.mak.at

mehr »

Freier Artikel

:

peternoever.mak.at

mehr »

Veranstaltung

:
Sammlung
150 Jahre MAK

MAK DESIGN LABOR

Neugestaltung der MAK-Studiensammlung

MAK DESIGN LABOR

mehr »
 

Random

:

Yves Klein

Air Architecture

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (13.5.–29.8.2004), MAK Center for Art and Architecture, L.A.
englisch
144 Seiten, zahlreiche s/w und Farbabbildungen
25,5 x 20 cm, Softcover
MAK Wien / Hatje Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit, 2004

SHOP »
:

Frei Schwingen

Stühle zwischen Architekturmanifest und Materialexperiment

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (14.6.–29.10.2006), MAK Wien.
deutsch/englisch
84 Seiten, s/w und Farbabbildungen, Poster
21 x 26 cm, Softcover
MAK Wien, 2006

:

Josef Hoffmann Museum

Brtnice, Tschechische Republik

Seit 2005 werden im Geburtshaus von Josef Hoffmann in Brtnice, Tschechische Republik, Wechselausstellungen mit Themen aus dem Umkreis Hoffmanns realisiert, mit dem Anliegen, Leben und Werk eines wegweisenden österreichischen Architekten im Bewusstsein der Öffentlichkeit lebendig zu halten.

mehr »
:

Kooperation MAK / soundframe

Im Rahmen einer Kooperation mit dem sound:frame Festival wird audiovisuelle Kunst erstmals als Teilbereich der angewandten Kunst im MAK präsentiert.

mehr »