:

Ernst POLLAK

In der zweiten Hälfte des Jahres 1942 bat das MAK das Dorotheum um die Bekanntgabe der Schätzpreise der Objekte der Sammlung Ernst Pollak. 1943 erwarb das Museum über das Dorotheum von der Vugesta (Verwaltungssstelle für jüdisches Umzugsgut der Gestapo) 42 Objekte aus der Sammlung Ernst Pollak. Weil sich die Preise geändert hatten, wurden 13 der Objekte im Mai 1943 an die Vugesta zurückgestellt. 2 Objekte gingen im Mai 1945 beim Brand des Schlosses Immendorf, NÖ, wo sie geborgen waren, verloren. Zu den verbliebenen 29 Objekten kam es 1948 mit den Erben nach Gisela Pollak zum Abschluss eines Restitutionsvergleiches, in dem festgelegt wurde, dass die Restitution von 20 Objekten im Tausch gegen die Widmung von 9 Keramiken erfolgen sollte.
Für die im MAK verbliebenen 9 Objekte empfahl der Beirat am 27. März 2000 die Rückgabe. Die Restitution erfolgte am 24. Juni 2002.

Random

Publikationen

:

Industriemöbel

Prototypen der Moderne

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (25.5.–30.10.2011), MAK Wien.
MAK Studies 20
deutsch/englisch
128 Seiten, 230 Abbildungen
21 x 26 cm, Broschur
MAK Wien / Verlag für moderne Kunst Nürnberg, 2011

SHOP »

Videochannel

:
MAK FASHION Lab #02

SCIENTIFIC SKIN feat. Bare Conductive

in collaboration with Fabio Antinori + Alicja Pytlewska
Mi, 30.10.2013–So, 16.03.2014
mehr »
 

Random

:

Schausammlung Romanik Gotik Renaissance

Künstlerische Intervention: Günther Förg
mehr »
:

Aufbau, Neuaufstellung der MAK-Schausammlung ASIEN

Künstlerische Gestaltung: Tadashi Kawamanta
Mi, 12.02.2014
mehr »
:

Das MAK trauert um Hans Hollein

mehr »
:

MAK/ZINE #1/2013

Anlässlich der Ausstellungen NOMADIC FURNITURE 3.0. Neues befreites Wohnen? und TOUR DU MONDE. Fahrradgeschichten

erschien die vierte Ausgabe des MAK/ZINE mit dem Titel „In Bewegung/On Mobility". Alles kreist um körperliche und geistige Mobilität im direkten und im mittelbaren Sinn.
Deutsch/englisch, 114 Seiten, MAK/Volltext, Wien 2013

SHOP »