© Michael Macek
MAK ON TOUR

Schloss Holitsch, Slowakei

MAK on TOUR Tagesbusreise inkl. Führung durch die Ausstellung

So, 16.09.2018
Schloss Holitsch, in der westlichen Slowakei, an der March gelegen, war von besonderer Bedeutung für das Haus Habsburg und das Manufakturwesen des Königreichs Ungarn, zu dem Holitsch bis 1918 gehörte. Franz Stephan von Lothringen kaufte das Schloss vom ungarischen Grafen Josef Czobor, der sich durch seinen prunkvollen Lebensstil ruiniert hatte, und richtete um 1743 die Holitscher Fayencemanufaktur ein, die als Pendant zur im Besitz Maria Theresias befindlichen Kaiserlichen Porzellanmanufaktur Wien zu verstehen ist.

Schloss Holitsch wurde nicht nur zum prunkvollen Lieblingsschloss des Kaiserpaares umgebaut, es beherbergte noch ein anderes Geheimnis aus der Zeit, als es dem Grafen Josef Czobor gehörte – und dieses Geheimnis wollen wir bei dieser Reise lüften. Das Schloss selbst ist heute leider in einem ruinösen Zustand, dennoch werden wir die einmalige Gelegenheit haben, es auch von innen besichtigen zu können.

Programm
8:00 Uhr   Treffpunkt: gegenüber Weiskirchnerstraße 3, Busparkplatz beim Eingang zum Stadtpark, 1010 Wien
Busfahrt nach Holitsch
10:00 Uhr   Führung durch Schloss Holitsch
12:00 Uhr   Mittagessen (nicht im Preis inkludiert)
14:00 Uhr   Busfahrt nach Wien
ca. 16:00 Uhr   Ankunft MAK, Weiskirchnerstraße 3, 1010 Wien, im Anschluss
Führung durch die Ausstellung 300 JAHRE WIENER PORZELLANMANUFAKTUR

Gesamtpreis
€ 50 bzw. € 45 für MAK-Jahreskarten-InhaberInnen

Bitte beachten:
Gültiger Reisepass sowie flache, feste Schuhe und Kleidung, die schmutzig werden darf, sind unbedingt erforderlich!

Veranstaltung

Musterpokal mit Presentoir, Wien, um 1816 Ausführung: Kaiserliche Porzellanmanufaktur Wien
Ausstellung

300 JAHRE WIENER PORZELLANMANUFAKTUR

Mi, 16.05.2018–So, 23.09.2018

MAK-Ausstellungshalle

mehr »