Ausstellung

DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE

Mi, 05.05.2021–So, 03.10.2021

MAK – Museum für angewandte Kunst

Wer prägte den Stil der 1903 gegründeten Wiener Werkstätte (WW)? Sofort drängen sich die großen Künstlernamen auf: Josef Hoffmann, Koloman Moser und Dagobert Peche. Von Anfang an aber waren auch Künstlerinnen an den Produktionen der WW beteiligt. Bis zur Auflösung 1932 erhöhte sich ihre Zahl laufend, und besonders in der Zwischenkriegszeit bestimmten Mathilde Flögl, Maria Likarz, Felice Rix oder Vally Wieselthier mit fantastischen Stoffmustern und expressiver Keramik den Look der WW. Im Zuge der Recherchen konnten rund 180 Künstlerinnen namhaft gemacht werden, von denen etwa die Hälfte in dieser Ausstellung vertreten ist.

Ausgebildet an der Wiener Kunstgewerbeschule und von Hoffmann in die WW geholt, entwarfen die Frauen Textildesign, Mode, Wohnaccessoires, Spielzeug und Gebrauchsgrafik und eroberten sich zudem mit der Keramik ein Feld, in dem sie auch rein künstlerisch tätig sein konnten. Für Interieurs – seien es Wohnungen, Lokale oder Ausstellungsräume – entwickelten sie außergewöhnliche Wandgestaltungen. Zu ihrer Zeit viel beachtet, gerieten die Künstlerinnen nach dem Ende der WW weitgehend in Vergessenheit. Katalog und Ausstellung wollen ihnen ein Gesicht geben und auf ein Werk hinweisen, das die einzigartige Stellung der Wiener Werkstätte zwischen Jugendstil und Bauhaus mitbegründet hat.

Kuratorin: Anne-Katrin Rossberg, Kustodin MAK-Sammlung Metall und Wiener-Werkstätte-Archiv
Gastkuratorin: Elisabeth Schmuttermeier
Ausstellungsgestaltung: Claudia Cavallar, Lukas Lederer

DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE


Martha Alber • Mea Angerer • Adele Appoyer • Hilda Ascher • Gudrun Baudisch • Eilfriede Berbalk • Fritzi Berger • Helene Bernatzik • Ilse Bernheimer • Margret Bilger • Charlotte Billwiller • Camilla Birke • Else Birnbacher • Emilie Bittner • Irene Blahy • Grete Blatny • Edith Blau • Hilde Blumberger • Nelly Brabetz • Gertrud Brandt • Maria Vera Brunner • Hertha Bucher • Lotte Calm • Hedwig Denk • Mizzi Donin • Lida Doxat • Brunhilde Dreher • Alice Ehmann • Christa Ehrlich • Lucie Fell • Karoline/Lotte Fink • Alice Fischer • Else Flech • Mathilde Flögl • Gertrude Foges • Beatrix Foltin • Marie Freund • Olga Freund • Eva Frieberger • Mizi Friedmann • Lotte Frömel-Fochler • Helene Gabler • Hermine Ginzkey • Ella Graf • Gabriele Hackl • Marie Händler • F. J. Häsel • Lilly Hahn • Lotte Hahn • Margarete Hamerschlag • Fanny Harlfinger-Zakucka • Bianca Hausig • Irene v. Herget • Clara Herzig • Heddi Hirsch • Leopoldine Hirsch • Maria Hochstetter • Gertrud Höchsmann • Maria Josefa Hödl • Ingrid Ipsen • Sofie Iszkowska • Lilly Jacker • Lilly Jacobsen • Hede Jahn • Hilda Jesser • Helene John • Maria Jungwirth • Margarete Kempf • Adalberta Kiessewetter • Annalise Knapp • Olga Kneiser • Mela Koehler • Leopoldine Kolbe • Erna Kopriva • Valentine Kovačič • Eva Kowarcz • Rose Krenn • Lisa Kümmel • Dina Kuhn • Helene Kurz • Klara Kuthe • Frieda Lagus • Elisabeth Leisching • Marianne Leisching • Anna Lesznai • Maria Likarz • Lizzy Lindner • Melitta Löffler • Fritzi Löw • Marta Loewin • Kató Lukáts • Elena Luksch-Makowsky • Lydia Lunaczek • Paula Lustig • Grete Luzzatto • Louise Eleonore Maaß • Maria Makasy • Valerie Mautzka • Ella Max • Grete May • Maria Mayreder • Johanna Meier-Michel • Gabi Möschl • Ditha Moser • Antonie Mutter • Grete Neuwalder • Gertrude Neuwirth • Rosa Neuwirth • Emilie Niedenführ • Amalie Nowotny • Erna Pamberger • Marianne Perlmutter • Valerie Petter • Camilla Peyrer • Angela Piotrowska • Josefine Podboy • Minka Podhajská • Klara Posnanski • Fritzi Pracht • Maria Pranke • Carmela Prati • Erna Putz • Hertha Ramsauer • Grete Reichle • Margarete Reinold • Felice Rix • Kitty Rix • Anna Rothziegel • Emmy Rothziegel • Ena Rottenberg • Marta Ruben • Juliana Ryšavy • Margarete Sattler • Susanne Sautter • Reni Schaschl • Ilse Schenk • Anna Schmedes • Hedwig Schmidl • Else Schmidt • Maria Schober • Gabriele Schramm-Brisker • Mizzi Schreiner • Anny Schröder • Ida Schwetz-Lehmann • Jutta Sika • Emilie Simandl • Susi Singer • Julia Sitte • Olga Sitte • Camilla Sodoma • Marie Sorer • Luise Spannring • Grete Sperl • Agnes Speyer • Marie Stadlmayer • Eva Stammbusch • Elli Stoi • Luise Stoll • Else Stübchen-Kirchner • Dora Suppantschitsch • Amalie Szeps • Melanie Taussig • Alice Teichtner • Maria Tlusty • Therese Trethan • Maria Trinkl • Emilie Vogelmayer • Mizzi Vogl • Emma Wabak • Getrud Weinberger • Hermine Weiss • Christine Weißenberg • Marie Weißenberg • Vally Wieselthier • Hanna Wintersteiner • Anny Wirth • Marie Wohlmann • Grete Wolf • Marianne Zels • Nora Zuckerkandl • Emmy Zweybrück

 

AUDIOTOUR

Audio-Führung zur Ausstellung DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE gelesen von der Schauspielerin Dörte Lyssewski
soundcloud.com/makwien
 

VIDEOFÜHRUNG

Anne-Katrin Rossberg gibt in unserer neuesten Online-Führung Einblicke in die umfassende Ausstellung DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE mit über 800 Exponaten aus den Bereichen Textildesign, Mode, Wohnaccessoires, Spielzeug, Gebrauchsgrafik, Keramik und Wandgestaltungen. Zum Video
 

PUBLIKATION

Zur Ausstellung erscheint die Publikation DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE, herausgegeben von Christoph Thun-Hohenstein, Anne-Katrin Rossberg und Elisabeth Schmuttermeier, mit Beiträgen von Megan Brandow-Faller, Elisabeth Kreuzhuber, Anne-Katrin Rossberg, Elisabeth Schmuttermeier, Lara Steinhäußer und Angela Völker. Deutsch/Englisch, 288 Seiten mit zahlreichen Farbabbildungen. MAK, Wien/Birkhäuser Verlag, Basel 2020. Erhältlich im MAK Design Shop und unter MAKdesignshop.at um € 44,95.


PREMIUM SPONSOR



Medienpartner 




Für die großzügige Unterstützung danken wir
EPHRAIM F. GILDOR FOUNDATION

Programm (34 Veranstaltungen)

Sa, 26.06.2021 14:00 Uhr

Ausstellungsführung DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE

Ausstellungsführung DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE
Führung durch die Ausstellung DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE mit dem MAK-Kunstvermittlungsteam. 

Wer prägte den Stil der 1903 gegründeten Wiener Werkstätte (WW)? Sofort drängen sich die großen Künstlernamen auf: Josef Hoffmann, Koloman Moser und Dagobert Peche. Von Anfang an aber waren auch Künstlerinnen an den Produktionen der WW beteiligt. Bis zur Auflösung 1932 erhöhte sich ihre Zahl laufend, und besonders in der Zwischenkriegszeit bestimmten Mathilde Flögl, Maria Likarz, Felice Rix oder Vally Wieselthier mit fantastischen Stoffmustern und expressiver Keramik den Look der WW. Im Zuge der Recherchen konnten rund 180 Künstlerinnen namhaft gemacht werden, von denen etwa die Hälfte in dieser Ausstellung vertreten ist.

ANMELDUNG

Begrenzte TeilnehmerInnen-Zahl: eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich - entweder vorab (möglich bis Freitag vor der Führung 15 Uhr) oder direkt vor Ort. 
 

SCHUTZMASSNAHMEN

Für die Teilnahme an der Führung ist die 3G-Regel einzuhalten: Geimpft, Getestet, Genesen. Während des gesamten Museumsbesuchs ist verpflichtend eine FFP2-Maske zu tragen und ein Abstand von einem Meter zwischen Personen, die nicht in einem Haushalt leben, einzuhalten.
 

KOPFHÖRER

Für die Führung kommen Headsets zum Einsatz. Bitte nehmen Sie nach Möglichkeit Ihre eigenen Kopfhörer (3,5mm-Standard Anschluss) mit.
 

FÜHRUNGSBEITRAG

Pro Person: € 3,50 zzgl. Eintritt
 

TREFFPUNKT 

MAK-Säulenhalle
 
1459977553881
So, 27.06.2021 14:00 Uhr

Ausstellungsführung DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE

Ausstellungsführung DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE
Führung durch die Ausstellung DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE mit dem MAK-Kunstvermittlungsteam. 

Wer prägte den Stil der 1903 gegründeten Wiener Werkstätte (WW)? Sofort drängen sich die großen Künstlernamen auf: Josef Hoffmann, Koloman Moser und Dagobert Peche. Von Anfang an aber waren auch Künstlerinnen an den Produktionen der WW beteiligt. Bis zur Auflösung 1932 erhöhte sich ihre Zahl laufend, und besonders in der Zwischenkriegszeit bestimmten Mathilde Flögl, Maria Likarz, Felice Rix oder Vally Wieselthier mit fantastischen Stoffmustern und expressiver Keramik den Look der WW. Im Zuge der Recherchen konnten rund 180 Künstlerinnen namhaft gemacht werden, von denen etwa die Hälfte in dieser Ausstellung vertreten ist.

ANMELDUNG

Begrenzte TeilnehmerInnen-Zahl: eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich - entweder vorab (möglich bis Freitag vor der Führung 15 Uhr) oder direkt vor Ort. 
 

SCHUTZMASSNAHMEN

Für die Teilnahme an der Führung ist die 3G-Regel einzuhalten: Geimpft, Getestet, Genesen. Während des gesamten Museumsbesuchs ist verpflichtend eine FFP2-Maske zu tragen und ein Abstand von einem Meter zwischen Personen, die nicht in einem Haushalt leben, einzuhalten.
 

KOPFHÖRER

Für die Führung kommen Headsets zum Einsatz. Bitte nehmen Sie nach Möglichkeit Ihre eigenen Kopfhörer (3,5mm-Standard Anschluss) mit.
 

FÜHRUNGSBEITRAG

Pro Person: € 3,50 zzgl. Eintritt
 

TREFFPUNKT 

MAK-Säulenhalle
 
1459977553881
Sa, 03.07.2021 14:00 Uhr

Ausstellungsführung DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE

Ausstellungsführung DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE
Führung durch die Ausstellung DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE mit dem MAK-Kunstvermittlungsteam. 

Wer prägte den Stil der 1903 gegründeten Wiener Werkstätte (WW)? Sofort drängen sich die großen Künstlernamen auf: Josef Hoffmann, Koloman Moser und Dagobert Peche. Von Anfang an aber waren auch Künstlerinnen an den Produktionen der WW beteiligt. Bis zur Auflösung 1932 erhöhte sich ihre Zahl laufend, und besonders in der Zwischenkriegszeit bestimmten Mathilde Flögl, Maria Likarz, Felice Rix oder Vally Wieselthier mit fantastischen Stoffmustern und expressiver Keramik den Look der WW. Im Zuge der Recherchen konnten rund 180 Künstlerinnen namhaft gemacht werden, von denen etwa die Hälfte in dieser Ausstellung vertreten ist.

ANMELDUNG

Begrenzte TeilnehmerInnen-Zahl: eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich - entweder vorab (möglich bis Freitag vor der Führung 15 Uhr) oder direkt vor Ort. 
 

SCHUTZMASSNAHMEN

Für die Teilnahme an der Führung ist die 3G-Regel einzuhalten: Geimpft, Getestet, Genesen. Während des gesamten Museumsbesuchs ist verpflichtend eine FFP2-Maske zu tragen und ein Abstand von einem Meter zwischen Personen, die nicht in einem Haushalt leben, einzuhalten.
 

KOPFHÖRER

Für die Führung kommen Headsets zum Einsatz. Bitte nehmen Sie nach Möglichkeit Ihre eigenen Kopfhörer (3,5mm-Standard Anschluss) mit.
 

FÜHRUNGSBEITRAG

Pro Person: € 3,50 zzgl. Eintritt
 

TREFFPUNKT 

MAK-Säulenhalle
 
1459977553881
So, 04.07.2021 14:00 Uhr

Ausstellungsführung DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE

Ausstellungsführung DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE
Führung durch die Ausstellung DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE mit dem MAK-Kunstvermittlungsteam. 

Wer prägte den Stil der 1903 gegründeten Wiener Werkstätte (WW)? Sofort drängen sich die großen Künstlernamen auf: Josef Hoffmann, Koloman Moser und Dagobert Peche. Von Anfang an aber waren auch Künstlerinnen an den Produktionen der WW beteiligt. Bis zur Auflösung 1932 erhöhte sich ihre Zahl laufend, und besonders in der Zwischenkriegszeit bestimmten Mathilde Flögl, Maria Likarz, Felice Rix oder Vally Wieselthier mit fantastischen Stoffmustern und expressiver Keramik den Look der WW. Im Zuge der Recherchen konnten rund 180 Künstlerinnen namhaft gemacht werden, von denen etwa die Hälfte in dieser Ausstellung vertreten ist.

ANMELDUNG

Begrenzte TeilnehmerInnen-Zahl: eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich - entweder vorab (möglich bis Freitag vor der Führung 15 Uhr) oder direkt vor Ort. 
 

SCHUTZMASSNAHMEN

Für die Teilnahme an der Führung ist die 3G-Regel einzuhalten: Geimpft, Getestet, Genesen. Während des gesamten Museumsbesuchs ist verpflichtend eine FFP2-Maske zu tragen und ein Abstand von einem Meter zwischen Personen, die nicht in einem Haushalt leben, einzuhalten.
 

KOPFHÖRER

Für die Führung kommen Headsets zum Einsatz. Bitte nehmen Sie nach Möglichkeit Ihre eigenen Kopfhörer (3,5mm-Standard Anschluss) mit.
 

FÜHRUNGSBEITRAG

Pro Person: € 3,50 zzgl. Eintritt
 

TREFFPUNKT 

MAK-Säulenhalle
 
1459977553881
Di, 06.07.2021 10:15 Uhr12:30 Uhr
MINI MAK / wienXtra-Ferienspiel

MINI MAK Sommerferienspiel 2021

KÜNSTLERINNEN IM MAK
MINI MAK Sommerferienspiel 2021
Führungen für Kinder von 6 bis 13 Jahren

Sie waren Wegbereiterinnen, doch die Geschichte hat sie fast vergessen. Komm mit uns in eine Welt voller Fantasie und Schöpferinnenkraft und lerne die vielen Künstlerinnen der Wiener Werkstätte mit ihren tollen Entwürfen und Objekten kennen! Finde dein persönliches Lieblingsdesign und setze es in einer neuen Form um – ob Schachtel, Tasche, Taschentuch, Modebild, Postkarte oder Ornamententwurf. In unserer MINI MAK-Werkstatt wird gedruckt, geklebt, gelocht, gezeichnet und geschnitten.
 
Di, 6. – Fr, 9.7.2021
Di, 13. – Fr, 16.7.2021
jeweils 10:15–12:30 Uhr 
 
max. 16 Personen
Anmeldung unbedingt erforderlich! 
mak.at/kind_familie

Pro Kind € 4,50 (bei freiem Eintritt) 
Mit Ferienspielpass von wienXtra € 3,50 
 
Im Rahmen des wienXtra-Ferienspiels 

1459977554986
+


Medien

Vally Wieselthier, Entwurf für ein WW-Plakat, 1928 © MAK
Charlotte Billwiller, Mathilde Flögl, Susi Singer, Marianne Leisching, Maria Likarz in der Wiener Werkstätte, 1924 © MAK
Mathilde Flögl, Entwurf für ein Kinderservice, um 1927 © MAK
Morgenmantel aus dem WW-Stoff Donnerwetter von Felice Rix, um 1920 © MAK
Mathilde Flögl, Entwurf für ein Kissen, um 1930 © MAK
Vally Wieselthier, Kaminverkleidung, um 1925 © MAK
Gabi Möschl, Entwurf für eine WW-Postkarte, um 1913 © MAK
Mela Koehler, WW-Postkarte Nr. 638, 1912 © MAK
Felice Rix, WW-Stoff Gespinst, 1924 © MAK
Wandmalereien von Lotte Calm, Lilly Jacobsen, Fritzi Löw, Anny Schröder und Vally Wieselthier in der WW-Textilabteilung, Kärntner Straße 32, 1918
Mathilde Flögl, WW-Tapetenmuster, 1929 © MAK
Maria Likarz, Entwurf für ein Faschingskostüm, 1928 © MAK
Maria Likarz, Entwurf für ein WW-Plakat, 1928 © MAK
Fritzi Löw, Hedwig Schmidl, Werbung für die Kunstschau 1920 © MAK
Mathilde Flögl, Seite aus der Jubiläumsschrift Die Wiener Werkstätte 1903-1928. Modernes Kunstgewerbe und sein Weg, 1929 © MAK
Felice Rix, Entwurf für einen Zigarettenschuber, 1929 © MAK
Vally Wieselthier in einem Kleid aus dem WW-Stoff Sommerfalter von Felice Rix, um 1925 © MAK
Maria Weißenberg, WW-Vorsatzpapier, 1921 © MAK
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE 
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE 
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE 
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE 
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE 
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE 
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE 
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE 
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE 
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE 
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE 
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE 
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE 
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE 
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
 
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE 
im Vordergrund: Rose Krenn, Zigarrenschrank, Ausführung: Karl Adolf Franz, Florian Hrabal, Wien, 1912
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
 
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE 
im Vordergrund: Gustav Klimt, Bildnis Johanna Staude (in einem Kleidungsstück aus dem WW-Stoff Blätter von Martha Alber), 1917/18
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
 
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE
Vally Wieselthier, Flora, 1928
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2021
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE
Vally Wieselthier, Flora, 1928
MAK-Ausstellungshalle
© MAK/Georg Mayer