NÄCHSTE VERANSTALTUNGEN

Ausstellungseröffnung ELIGIUS-PREIS 2022Lilian Naomi Mattuschka, Körperschmuck aus der Serie Volatili/Birds (Fotoserie Communication), 2016 © Lilian Naomi Mattuschka

Ausstellungseröffnung ELIGIUS-PREIS 2022

Schmuckkunst in Österreich
iCalDi, 30.8.2022 19 Uhr
Eröffnungswochenende III im MAK Geymüllerschlössel© Jojo Gronostay
Jojo Gronostay

Eröffnungswochenende III im MAK Geymüllerschlössel

(CON)TEMPORARY FASHION SHOWCASE
iCalSa, 3.9.2022—So, 4.9.2022

MAK Geymüllerschlössel

Filmvorführung Salz der ErdeFilmstill Salz der Erde © MAK

Filmvorführung Salz der Erde

Schöner Wohnen oder die Zerstörung des Wohnsarges, 1971 und Metro, 1970
iCalDi, 6.9.2022 18.30 Uhr20.30 Uhr
René d’Harnoncourt and The Art of InstallationRené d’Harnoncourt and The Art of Installation Front Cover
Lecture

René d’Harnoncourt and The Art of Installation

by Michelle Elligott, Chief of Archives, Library and Research Collections, MoMA
iCalMi, 7.9.2022 18 Uhr
Bitte um AnmeldungRené d’Harnoncourt and The Art of Installationfollowed by drinks and conversation 

MAK Lecture Hall
Entrance: Weiskirchnerstraße 1 (opposite the Stadtpark)
 
Free admission with registration
The talk is held in English.
 
The MAK invites you to a lecture by MoMA’s Chief of Archives, Library and Research Collections, Michelle Elligott, on the seminal MoMA director René d’Harnoncourt, born in Vienna in 1901 and one of the most influential figures with regard to exhibition design and innovative curatorial approaches.
 
René d’Harnoncourt—artist, curator and director of The Museum of Modern Art in New York (MoMA) from 1949 to 1968—is widely known for his conscientious and revolutionary approach to curating and exhibition design. A deep love for the work of art coupled with a talent for drawing, but above all his self-developed method for installing exhibitions made d’Harnoncourt, who had arrived in the New World as an “Austrian nobleman chemist,” an extraordinary exhibition organizer and museum director. 
 
His unique approach to installation design and display shaped a methodology that has influenced how exhibitions are organized to this day. Starting with meticulous drawings of the objects to be exhibited, he then considered exciting groupings of and dialogues between the works. His detailed “vistas”—elevations of the galleries—aimed to conjure in advance the viewer’s perspective and experience in the space. 
 
The lecture will showcase d’Harncourt’s life and career from his birth into an aristocratic landowning family in Austria, to his formative years in Mexico, and his career as an exhibition maker and museum director in New York. Furthermore, it will illustrate his approach to exhibition installation and highlight some of his most memorable shows, which often presented art from outside the Western canon—an approach which still seems very timely today. 



Logo MoMa New York
 
1344416536680
MAK Design Nite 2022© Design in Gesellschaft
Vienna Design Week

MAK Design Nite 2022

MAK Menü
iCalDi, 20.9.2022 19 Uhr23 Uhr
MAK ON TOUR zum Josef Hoffmann Museum nach BrtniceJosef Hoffmann Museum © Kamil Till
Tagesbusreise

MAK ON TOUR zum Josef Hoffmann Museum nach Brtnice

anlässlich der Ausstellung der Ergebnisse des MAK Design Camps (2018/19) und der NDU-Workshopergebnisse (2022)
iCalSo, 25.9.2022 08.30 Uhr
Bitte um AnmeldungMAK ON TOUR zum Josef Hoffmann Museum nach Brtnice
Josef Hoffmann Museum, Brtnice, Tschechien
Eine gemeinsame Expositur der Mährischen Galerie in Brno und des MAK, Wien
 

PROGRAMMDETAILS

8.30 Uhr Abfahrt in Wien (MAK) 
11 Uhr Ankunft in Brtnice
ab 12 Uhr Eröffnung der Ausstellung mit anschließendem Buffet
14 Uhr Führung durch die Ausstellung und das Josef Hoffmann Museum
und Zeit zur freien Verfügung
15.30 Uhr Abfahrt in Brtnice
ca. 18 Uhr Ankunft in Wien (MAK)
 
Kosten: regulär € 59, ermäßigt € 53 (mit MAK Jahreskarte, MARS, Studierende unter 27, Personen ab 65 Jahren oder mit einem gültigen Pensionist*innenausweis)  
inkl. Fahrt, Museumseintritt, Ausstellungsbesuch, Führung durch das Josef Hoffmann Museum
 
Reiseleitung: Rainald Franz, Kurator und Kustode MAK Sammlung Glas und Keramik
 

MAK Design Camp (2018/19) und NDU-Workshopergebnisse (2022)

Im Rahmen des Ende 2019 abgeschlossenen INTERREG-Projekts Bilaterale Designnetzwerke. Designinnovationen von der Moderne um 1900 bis zur Digitalen Moderne wurde das Konzept für ein Design Camp im Josef Hoffmann Museum entwickelt. 
 
Ziel des Design Camps war es, durch ein Artists-in-Residence-Programm für ausgewählte österreichische und tschechische Studierende einen neuen Zugang zum Kulturerbe, das Josef Hoffmann in Brtnice hinterlassen hat, herzustellen und die spezifische Funktion seines Geburtsorts als Ort der Kreativität wiederzubeleben. Dabei entstanden Konzepte für Vermittlungsprogramme, Hoffmanns Designdenken reflektierende Sitzmöbel, Entwürfe für die Gestaltung des Gartens sowie Ideen für die Vorplatzgestaltung des Museums. Die schon in einer Präsentation im MAK im Oktober 2019 gezeigten neun ausgeführten Projekte werden als Teil der Museumssammlung in Josef Hoffmanns Geburtshaus verbleiben.
 
Weiters sind Ergebnisse von Studierenden der New Design University St. Pölten (NDU) aus dem Studiengang Innenarchitektur & visuelle Kommunikation an der Schnittstelle von räumlicher und visueller Gestaltung zu sehen. Im Rahmen des INTERREG-Projekts ATCZ264 JH Neu digital / Nově digitální untersuchten die Studierenden heuer systematisch den Formenkanon und die Gestaltungs- und Herstellungsprozesse von Josef Hoffmanns Musterdesigns, aber auch das kulturelle und gesellschaftliche Umfeld, in dem diese entstanden waren. Zentral in den Arbeiten der Studierenden ist eine Fortschreibung des Formenkanons und der Methoden – das Generieren von Mustern, die sowohl auf handwerklicher Ebene als auch mithilfe modernster Medien (3D-Druck, Silikonformen, Film, Virtual Reality) bearbeitet, erweitert und damit gegenwärtig transformiert wurden.
 
Ausstellung und Veranstaltung sind Teil des Projektes ATCZ264 JH Neu digital / Nově digitální und werden aus den Mitteln der Europäischen Union (Programm INTERREG V-A Österreich – Tschechische Republik) sowie durch staatliche Mittel der Tschechischen Republik mitfinanziert.
 

 

 
1344416536680
Tag des Denkmals 2022Tag des Denkmals

Tag des Denkmals 2022

Klimaschutz im Museum
iCalSo, 25.9.2022 10 Uhr18 Uhr
ORF-Lange Nacht der Museen 2022MAK Säulenhalle © Johannes Hloch/MAK

ORF-Lange Nacht der Museen 2022

iCalSa, 1.10.2022 18 Uhr—So, 2.10.2022 01 Uhr

Alle Veranstaltungen finden in deutscher Sprache statt, sofern nicht anders angegeben. Im Rahmen unserer Eröffnungen und Veranstaltungen werden Fotografien sowie Videos vom MAK und Dritten erstellt, die u. a. auf der Website und Social-Media-Kanälen (Facebook, Instagram etc.) des MAK sowie auf Medien Dritter veröffentlicht werden. Mit der Teilnahme an den Eröffnungen und Veranstaltungen sowie dem Betreten der Räumlichkeiten des MAK erfolgt die Einwilligung der anwesenden Personen zur unentgeltlichen Veröffentlichung, und zwar ohne dass es einer ausdrücklichen Erklärung der betreffenden Personen bedarf.