MAK-Ausstellungsansicht, 2022 SCHINDLER HOUSE LOS ANGELES. Raum als Medium der Kunst Marko Lulić, Corner (Lulić House No. 1), 2005/06 MAK-Säulenhalle © MAK/Georg Mayer

Kinder Uni Kunst: Die Mega MAK Raumzeichnung

Di, 5.7.2022 14 Uhr16 Uhr

MAK – Museum für angewandte Kunst

Anmeldung abgelaufen
Stell dir Linien und Kurven in der dritten Dimension vor und lass eine gigantische Raumzeichnung in der Säulenhalle des MAK entstehen. Was macht eure Zeichnung mit dem Raum? Was wird verbunden und wo entstehen Absperrungen? Ist das denn schon Skulptur oder gar Architektur? Wir lassen uns von Marko Lulićs Arbeit aus der MAK-Ausstellung Raum als Medium der Kunst inspirieren und eure Zeichnung das Museum ergreifen.
 
Workshop für Kinder von 6 bis 13 Jahren
Im Rahmen der Kinder Uni Kunst 

Di, 5., Mi, 6.7.2022, 14–16 Uhr
Di, 12.7, Mi. 13.7.2022, 14–16 Uhr
 
TREFFPUNKT 
MAK-Säulenhalle

Publikationen

JOSEF FRANK: Against Design. Das anti-formalistische Werk des Architekten
Publikation

JOSEF FRANK: Against Design. Das anti-formalistische Werk des Architekten

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (16.12.2015–12.6.2016):
Deutsch/Englisch, 368 Seiten mit zahlreichen Farbabbildungen, 31 x 23,5 cm, Hardcover
MAK Wien / Birkhäuser Verlag, Basel 2016.

Veranstaltung

Schloss Holitsch, Slowakei
MAK ON TOUR

Schloss Holitsch, Slowakei

MAK on TOUR Tagesbusreise inkl. Führung durch die Ausstellung
So, 16.9.2018
Schloss Holitsch, Slowakei
Schloss Holitsch, in der westlichen Slowakei, an der March gelegen, war von besonderer Bedeutung für das Haus Habsburg und das Manufakturwesen des Königreichs Ungarn, zu dem Holitsch bis 1918 gehörte. Franz Stephan von Lothringen kaufte das Schloss vom ungarischen Grafen Josef Czobor, der sich durch seinen prunkvollen Lebensstil ruiniert hatte, und richtete um 1743 die Holitscher Fayencemanufaktur ein, die als Pendant zur im Besitz Maria Theresias befindlichen Kaiserlichen Porzellanmanufaktur Wien zu verstehen ist.

Schloss Holitsch wurde nicht nur zum prunkvollen Lieblingsschloss des Kaiserpaares umgebaut, es beherbergte noch ein anderes Geheimnis aus der Zeit, als es dem Grafen Josef Czobor gehörte – und dieses Geheimnis wollen wir bei dieser Reise lüften. Das Schloss selbst ist heute leider in einem ruinösen Zustand, dennoch werden wir die einmalige Gelegenheit haben, es auch von innen besichtigen zu können.

Programm
8:00 Uhr   Treffpunkt: gegenüber Weiskirchnerstraße 3, Busparkplatz beim Eingang zum Stadtpark, 1010 Wien
Busfahrt nach Holitsch
10:00 Uhr   Führung durch Schloss Holitsch
12:00 Uhr   Mittagessen (nicht im Preis inkludiert)
14:00 Uhr   Busfahrt nach Wien
ca. 16:00 Uhr   Ankunft MAK, Weiskirchnerstraße 3, 1010 Wien, im Anschluss
Führung durch die Ausstellung 300 JAHRE WIENER PORZELLANMANUFAKTUR

Gesamtpreis
€ 50 bzw. € 45 für MAK-Jahreskarten-InhaberInnen

Bitte beachten:
Gültiger Reisepass sowie flache, feste Schuhe und Kleidung, die schmutzig werden darf, sind unbedingt erforderlich!